Mieterinformation Brandschutz & Fluchtwege #DeGeWo

Bewerte diesen Beitrag
[Total: 0 Average: 0]

DeGeWo Informationsschreiben an Mieter/innen in Marzahn & Umgebung

Die DeGeWo hat in den vergangenen Tagen ihren Mieterinnen und Mietern ein Informationsschreiben zukommen lassen. 

Im Kern geht es die Sicherheit aller Mieter und um den Brandschutz sowie Flucht- und Rettungswege.

Eine Antwort von der DeGeWo zu diesem Informationsschreiben liegt uns vor.

In den vergangenen Monaten  kam es immer wieder zu Bränden in Mehrfamilienhäusern in Marzahn und Lichtenberg. Dies betraf glücklicherweise keine Häuser von degewo. Trotzdem haben wir dies zum Anlass genommen, unsere Treppenhäuser wiederholt brandschutztechnisch zu prüfen.

In der Vergangenheit haben wir unsere Mieter in regelmäßigen Abständen über einen Hausaushang gebeten, ihre im Treppenhaus abgestellten Gegenstände zu entfernen. Leider lesen nicht immer alle Mieter Hausaushänge, so dass wir uns dazu entschieden haben, all unsere Mieter in Marzahn anzuschreiben. In unserem Schreiben haben wir mitgeteilt, dass einige Mieter im Treppenhaus Gegenstände abgestellt haben und dass wir diese Mieter auffordern, die Gegenstände innerhalb einer Frist zu entfernen.

Einige Mieter haben sich leider mit diesem Schreiben grundlos angesprochen gefühlt, da sie keine Gegenstände außerhalb ihre Wohnung abgestellt haben. Diese Mieter bitten wir, dieses Schreiben lediglich als freundlichen Hinweis für die Zukunft anzusehen.

Das Treppenhaus ist oftmals der einzige Flucht- und Rettungsweg.

Die Fluchtwege müssen frei sein. Bei einem Feuer müssen die Bewohnerinnen und Bewohner so schnell wie möglich ungehindert ins Freie kommen. Die Löscharbeiten dürfen nicht behindert werden. Wenige Sekunden können zwischen Rettung und Zerstörung entscheidend sein, die Feuerwehr muss so schnell wie möglich zum Brandherd kommen.

Abgestellte Dinge, wie Schuhe, Schuhregale, Garderoben, Blumen, Regenschirme und dergleichen mehr können den Flucht- und Rettungsweg versperren. In einem engen Hausflur dürfen diese Dinge deshalb keineswegs aufgestellt werden und selbst in einem breiten Treppenhaus kann ein ungünstig platziertes Paar Schuhe Menschen zu Fall bringen. Deshalb ist im höchsten Maße darauf zu achten, dass die Wege für alle Menschen gut begehbar sind.

Wir hoffen, dass unsere Mieter unsere Sicherheitshinweise umsetzen und ihre Gegenstände in ihre Wohnungen nehmen. Weiterhin hoffen wir, dass unsere Mieter Verständnis für unser Anliegen haben, da es letztendlich um ihre eigene Sicherheit geht.

 

Diese allgemeine Informationsschreiben betrifft also alle Mieter und keinesfalls sind damit einzelne Personen angesprochen.

Vielen Dank an die DeGeWo für die zügige Antwort.

MaHe LIVE

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: