Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle hisst die Fahne am „Equal-Pay-Day“

Bewerte diesen Beitrag
[Total: 0 Average: 0]

Am Montag, dem 18. März 2019, um 11:30 Uhr, hisst Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle die Equal-Pay-Day-Fahne vor dem Rathaus Marzahn-Hellersdorf auf dem Alice-Salomon-Platz.

Der „Tag der Lohngleichheit“ („Equal-Pay-Day“) markiert die immer noch existierende Lohnlücke von 21 Prozent zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 77 Tage, bis zum 18. März, umsonst. Damit liegt Deutschland im EU-weiten Vergleich an drittletzter Stelle. Die Berliner Zahlen sind minimal besser: Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen liegt in Berlin bei 17,18 Euro im Vergleich zu 20,03 Euro bei Männern (und damit noch bei 14 Prozent Lohndifferenz).
Die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern ist unverändert hoch, obwohl inzwischen Frauen durchschnittlich gleiche und höhere Bildungsabschnitte und Qualifikationen vorweisen können wie Männer. Laut Statistischem Bundesamt ist dies unter anderem darauf zurückzuführen, dass Frauen häufiger in Teilzeit oder geringfügig beschäftigt sind.

News & Infos: Marzahn / Hellersdorf LIVE


Im Jahr 2017 waren 69 Prozent der erwerbstätigen Mütter und 6 Prozent der erwerbstätigen Väter mit minderjährigen Kindern in Deutschland in Teilzeit tätig. In einer Partnerschaft lebende Mütter waren sogar zu 71 Prozent teilzeitbeschäftigt.
Ungleich verteilt sind in der Gesellschaft zudem Führungspositionen und Gehälter. Statistisch hat jeder zehnte Mann eine Führungsposition inne, aber nur jede fünfundzwanzigste Frau. Ein weiterer Grund für die Lohnungleichheit liegt in der ungleichen Bezahlung innerhalb derjenigen Berufe und Branchen, in denen Frauen und Männer jeweils mehrheitlich tätig sind.

Eine Folge der Lohnlücke zwischen den Geschlechtern ist eine ungleiche Vermögensverteilung. Frauen sind weltweit die Verliererinnen, wenn es um Geld geht, Männer sind durchschnittlich doppelt so reich wie Frauen. So hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ermittelt, dass in Deutschland die mittleren Vermögen von Männern doppelt so hoch sind wie die der Frauen.
Zum Tag der Lohngleichheit finden jedes Jahr im März landesweite Veranstaltungen statt, um der Forderung nach einer Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern Ausdruck zu geben.
Mehr Informationen zum „Equal-Pay-Day“ unter www.equalpayday.de und bei der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf Maja Loeffler, Telefon 90293-2050 und unter www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung.

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: