Polizei Brandenburg Aktuelles

2019/1244         OPR       Nicht bezahlt

Rheinsberg – Ein bislang unbekannter Fahrgast zahlte am Mittwoch gegen 04.00 Uhr nicht für eine Taxifahrt von Kremmen nach Rheinsberg. Als der Fahrer in der Joliot-Curie-Straße anhielt, stieg der Unbekannte sofort aus und rannte in einen Wald. Den Fahrpreis von etwa 140 Euro blieb er dem Taxifahrer schuldig. Polizeibeamte konnten den Unbekannten auch in der näheren Umgebung nicht mehr feststellen. Der Flüchtende ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 175-180 cm groß und schlank. Er trug sein schwarzes Haar kurz und hatte einen Bart. Der Fahrer gab an, dass der Mann vermutlich tschetschenischer Herkunft war. Eine Strafanzeige wegen des Erschleichens von Leistungen wurde aufgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

2019/1245         OPR       Nie die PIN bei der EC-Karte lagern

Neuruppin – Ein 80-jähriger Mann verlor am 11.05.19 gegen 10.40 Uhr in der Karl-Marx-Straße in Neuruppin seine Brieftasche. In dieser befanden sich u.a. Ausweisdokumente und eine EC-Karte. Der Mann ließ seine EC-Karte unverzüglich sperren. Den Tätern gelang es aber in der Zwischenzeit, einen größeren Geldbetrag von dem Konto abzuheben. Der Neuruppiner hatte sein PIN mit in der Geldbörse.

2019/1246         PR         Geschmiert

Sadenbeck – Das Schild für einen Unterflurhydranten und einen Strommasten in der Kuckuckstraße beschmierten bisher unbekannte Täter mit blauer Farbe. Am 14.05.19 wurden zwei Hakenkreuze festgestellt. Die Beseitigung der Schmierereien wurde veranlasst. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

2019/1247         PR         Unbefugter Zugriff

Perleberg – Vom Konto eines Perlebergers wurden in den vergangenen Tagen insgesamt 16 Einzelbuchungen über mehrere Tausend Euro vorgenommen. Da das Konto aber nur ein geringes Guthaben aufwies, buchte die Bank das Geld zurück. Dem Kontoinhaber entstand dadurch nur ein geringer finanzieller Schaden. Wie der Täter Zugriff auf das Konto erlangen konnte, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt.

2019/1248         PR         Pferde entwendet

Marienfließ – Von einer Koppel im Ortsteil Frehne (Frehner Allee) wurden am gestrigen Nachmittag in der Zeit von 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr zwei Pferde entwendet. Es handelt sich um einen Warmblüter und ein Pony. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 22.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, sich in der Polizeiinspektion Prignitz unter der Telefonnummer 03301/8510 zu melden.

Marzahn/Hellersdorf LIVE – 📲 Telegram-Gruppe

2019/1249         PR         Hund beißt Kind

Neu-Premslin – Ein neunjähriges Mädchen fuhr gestern gegen 17.00 Uhr mit seinem Fahrrad die Hagenstraße entlang. Aus einem offen stehenden Hoftor rannte plötzlich ein Hund heraus und biss das Kind in das Gesäß. Das Mädchen erlitt eine offene und blutende Wunde und fuhr sofort nach Hause. Die Eltern brachten die Neunjährige daraufhin in die Notaufnahme eines Krankenhauses und informierten die Polizei. Die Beamten informierten die zuständigen Ämter und nahmen eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung auf.

2019/1250         OHV       Einbrecher ergriffen die Flucht

Oberkrämer – Eine Zeugin bemerkte gestern gegen 18.30 Uhr auf einem Nachbargrundstück im Gartenweg im Ortsteil Schwante zwei unbekannte Personen, die augenscheinlich versuchten, das Rollo der Terrassentür des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Als die Unbekannten die Zeugin bemerkten, ergriffen sie die Flucht. Zur gleichen Zeit fuhr ein silberfarbener Mercedes Benz mit zwei Insassen an der Zeugin vorbei. Als sie bemerkten, dass die Zeugin den Wagen gesehen hat, fuhren sie mit quietschenden Reifen davon.

Die Frau beschrieb die Männer auf dem Grundstück als etwa 18 Jahre alt und hager. Einer von Beiden soll einen dunklen Trainingsanzug getragen haben. Die Polizeibeamten konnten weder den Wagen noch die Personen feststellen. An der Jalousie entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

2019/1251         OHV       Einbruch in Firma

Hennigsdorf – In eine Firma in der Veltener Straße drangen bisher unbekannte Täter in der Nacht zum 15.05.19 ein. Sie durchsuchten die Räume und öffneten einen Tresor. Aus diesem wurde Geld gestohlen. Der entstandene Gesamtsachschaden wird mit mehreren Tausend Euro beziffert.

2019/1252         OHV       Brand in einer Firma

Oranienburg – Durch einen 26-jährigen Mitarbeiter einer Firma in der Stolzenhagener Chaussee im Ortsteil Zehlendorf wurde heute gegen 08.40 Uhr in einem speziellen Ansatzraum offenbar Spezialbenzin abgefüllt und abgewogen. Dabei kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Verpuffung und im Anschluss zu einem Brand des Fasses. Den beiden anwesenden Mitarbeitern gelang es nicht, den Brand mit den vorhandenen Löschmittels zu löschen, so dass sie den Raum verließen und verschlossen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr löschten den Brand. Die etwa 25 Mitarbeiter der Firma wurden für die Dauer der Maßnahmen der Feuerwehr evakuiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Der 26-jährige Mitarbeiter wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, blieb aber unverletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen kann eine elektrostatische Aufladung beim Abfüllen als Ursache für die Verpuffung nicht ausgeschlossen werden. Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit wurde informiert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro.

2019/1253         PR         Versuchter Diebstahl

BAB 24/Meyenburg – In der Nacht zum 15.05.19 durchtrennten bisher unbekannte Täter bei einem auf dem Parkplatz Kiebitzberg an der Bundesautobahn 24 abgestellten Sattelzug mehrere Plomben einer Containertür. In dem Container befand sich Holz, davon wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 60 Euro.

News & Infos: Marzahn / Hellersdorf LIVE

Verkehrslage

2019/1254         PR         Aufgefahren

Kolrep – Auf der Bundesstraße 103 zwischen den Ortschaften Kolrep und Vehlow ereignete sich gestern gegen 15.40 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein vorausfahrender 39-jähriger Fahrer eines Pkw VW aus der Prignitz hatte die Absicht, nach rechts in eine Parkbucht einzubiegen. Dazu verlangsamte er seine Geschwindigkeit. Dies bemerkte die dahinter fahrende 18-jährige Fahrerin (OPR) eines Pkw VW nach ihren Angaben aufgrund der tief stehenden Sonne nicht und fuhr auf. Der 39-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der VW der 18-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

2019/1255         PR         16-Jähriger verletzt

Perleberg – Die 50-jährige Fahrerin eines Pkw VW wollte gestern gegen 17.50 Uhr vom Fahrbahnrand der Pritzwalker Straße in den fließenden Verkehrs einfahren. Dabei beachtete sie offenbar nicht den im fließenden Verkehr befindlichen 16-jährigen Kradfahrer. Dieser musste ausweichen, kollidierte linksseitig mit der Bordsteinkante und stürzte. Er wurde leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

2019/1256         OHV       Pkw gegen Krad

Birkenwerder – Auf der Bundesstraße 96 in Höhe der Autobahnabfahrt Birkenwerder (oberhalb) übersah gestern Nachmittag gegen 15.25 Uhr offenbar ein polnischer Fahrer eines Pkw aufgrund von Unachtsamkeit einen Kradfahrer. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander und der deutsche Kradfahrer stürzte. Er verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro.

2019/1257         OHV       Vorfahrt missachtet?

Oranienburg – Eine 52-jährige VW-Fahrerin aus Oberhavel nahm gestern Nachmittag gegen 16.35 Uhr offenbar einem 55-jährigen Mazdafahrer an der Ecke Dr.-Kurt-Scharf-Straße Idenstraße die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß. Der Mazdafahrer wurde durch das Auslösen des Airbags im Gesicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung vor Ort wurde nicht gewünscht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird mit etwa 17.000 Euro beziffert.

2019/1258         OHV       „Geisterfahrer“

BAB 10/Havelland – Mehrere Zeugen meldeten in der vergangenen Nacht gegen 01.50 Uhr der Polizei, dass sich auf der Bundesautobahn 10 zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Falkensee ein „Geisterfahrer“ befindet. Der Wagen fuhr auf der linken Fahrbahn in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Der 56-jährige polnische Mann konnte mit einem silberfarbenen VW mit polnischen Kennzeichen auf der Tangente festgestellt werden. Der Fahrer selbst sprach nur polnisch. Zu verstehen war lediglich, dass er von seiner Wohnanschrift los fuhr und bei der Abfahrt Brandenburg an der Havel abfahren wollte. Diese Abfahrt verpasste er wohl und entschied sich, auf der Autobahn zu wenden und in entgegengesetzter Richtung weiter zu fahren.  Er wurde zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Brandenburg / Symbolbild

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: