Blaulicht Brandenburg Nord – 14.6.2019

Kriminalitätslage

2019/1553        OHV       In Gewahrsam genommen

Oranienburg – Gegen 17.10 Uhr erhielt die Polizei gestern Abend die Information, dass sich in der Sachsenhausener Straße ein 51-jähriger Deutscher aufhält, der gegen einen bestehenden Beschluss verstoße, indem er sich dort in einem Mehrfamilienhaus aufhält. Der Mann wurde durch Polizeibeamte in einer Wohnung einer Mieterin angetroffen und des Hauses verwiesen. Gegen 20.55 Uhr soll ein 42-jähriger Deutscher in der Nähe des Hauses Passanten angepöbelt haben. Polizeibeamte erteilten diesem und dem in der Nähe befindlichen 51-Jährigen daraufhin einen Platzverweis. Gegen 22.00 Uhr hielten sich die beiden Männer wieder im Mehrfamilienhaus auf. Beide wurden anschließend zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen, wobei der 42-Jährige um sich schlug und trat. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt.

2019/1554        OHV       Wohnhaus in Brand

Birkenwerder – Aus bislang ungeklärter Ursache geriet heute Morgen gegen 02.30 Uhr in der Straße Im Fuchsbau ein nach ersten Erkenntnissen überwiegend aus Holz gebautes Einfamilienhaus in Brand. Die Bewohner konnten das Haus noch vor Eintreffen der alarmierten Kräfte der Feuerwehr unversehrt verlassen. In der Folge brannte das Haus nieder und ist nicht mehr bewohnbar. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Löscharbeiten dauerten noch bis in die frühen Morgenstunden. Der Brandort wurde heute durch die Kriminaltechnik untersucht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an.

2019/1555        OHV       Container aufgebrochen

Hohen Neuendorf – In der Waldstraße verschafften sich Unbekannte Zugang zu einer Baustelle und entwendeten von dieser mehrere hundert Meter Kabel. Zudem brachen sie mehrere Baucontainer auf und stahlen aus diesen sämtliche Elektrowerkzeuge. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz und sicherte Spuren. Die Schadenshöhe beträgt geschätzte 15.000 Euro. Festgestellt wurde der Einbruch heute Morgen um 06.55 Uhr.

2019/1556        OPR       Aufgebrochen

Rägelin – Gestern wurde gegen 13.00 Uhr in der Mühlenstraße festgestellt, dass unbekannte Täter durch eine Kellertür in ein Wohnhaus eindrangen und aus diesem nach ersten Erkenntnissen Lebensmittel und Getränke entwendet hatten; Schadenshöhe ca. 1.000 Euro.

2019/1557        OPR       Betäubungsmittel beschlagnahmt

Wusterhausen (D.) – Bei einem 32-jährigen Deutschen führten gestern Polizeibeamte der Kriminalpolizei der Direktion aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses Durchsuchungsmaßnahmen durch. Aufgefunden und beschlagnahmt wurden neben 70 Gramm Marihuana weiterhin Cannabisöl, mehrere hundert Euro Bargeld sowie zwei Mobiltelefone. Die genannten Gegenstände wurden anschließend beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Blaulichtgruppe: 🚒 112 Berlin 110 🚓

2019/1558        PR          Drogen beschlagnahmt

2019/1558 PR Drogen beschlagnahmt

Putlitz – Im Amtsbereich führten gestern Polizeibeamte der Kriminalpolizei der Direktion aufgrund eines Beschlusses vom Amtsgericht Neuruppin Durchsuchungsmaßnahmen bei einem 36-jährigen Deutschen durch. Die Beamten fanden auf dem Dachboden eines Nebengelasses eine Cannabisaufzuchtanlage. Es wurden 660 Pflanzen fest- und sichergestellt. Darüber hinaus wurden geringe Mengen Amphetamine sowie fertiges Haschisch und Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

2019/1559        PR          Rechtsgerichtete Rufe

Prignitz – Ein 15-jähriger Schüler rief gestern Vormittag gegen 09.30 Uhr auf dem Schulhof lautstark Sieg Heil, sodass seine Rufe auch im Schulgebäude selbst gehört wurden. Durch die Schule wurden die Erziehungsberechtigten des 15-Jährigen über den Vorfall informiert. Ein Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde aufgenommen.

2019/1560        PR          Unberechtigte Geldforderung

Pritzwalk – Eine 45-Jährige erhielt bereits Ende Mai einen Brief einer Rechtsanwaltskanzlei, in welchem sie zur Zahlung von fast 100 Euro aufgefordert wurde. Angeblich soll die Frau im Jahr 2017 eine Mitgliedschaft abgeschlossen haben, was sie jedoch bestreitet. Weil sie die Geldforderung für unberechtigt hält, erstattete sie Strafanzeige wegen Betruges bei der Polizei.

Verkehrslage

2019/1561        OPR       Manipulation festgestellt

Walsleben –  Auf einem Parkplatz an der Bundesautobahn 24 stellten Polizeibeamte der Verkehrspolizei der Direktion Nord gestern Morgen um 08.45 Uhr eine Manipulation an einem digitalen Fahrtenschreiber fest. Mit einer vor Ort fest- und sichergestellten Fernbedienung war es dem Fahrzeugführer möglich, während der Fahrt dem Kontrollgerät eine Ruhezeit vorzutäuschen und diese aufzuzeichnen. In einer Fachwerkstatt wurde die verbaute Manipulationstechnik demontiert und sichergestellt. Der 56-jährige rumänische Fahrzeugführer entrichtete vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.000 Euro. Ihm wurde zusätzlich die Weiterfahrt bis zur Herstellung des ordnungsgemäßen Zustandes untersagt.

2019/1562        OPR       Aufgefahren

Neuruppin – Ein 46-jähriger deutscher Seat-Fahrer befuhr gestern Abend um 17.05 Uhr von der Rudolf-Breitscheid-Straße die Friedrich-Engels-Straße in Richtung der Präsidentenstraße. Verkehrsbedingt hielten vor dem Seat die Verkehrsteilnehmer. Offenbar weil der 46-Jährige dies nicht rechtzeitig bemerkte, fuhr er auf den VW einer 50-jährigen Deutschen auf und schob ihren Wagen auf den VW einer 60-jährigen Deutschen; Schadenshöhe ca. 7.000 Euro. Die 50-Jährige wurde daraufhin verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Beifahrer übernahm anschließend ihren Wagen. Der nicht mehr fahrbereite Pkw Seat musste abgeschleppt werden.

2019/1563        OPR       Nicht auf den Verkehr geachtet

Alt Ruppin – Ein 14-jähriger Deutscher ging gestern Abend um 17.30 Uhr in der Straße Auf der Halbinsel aus einer Gruppe heraus auf dem Gehweg in Richtung Badestelle. Offenbar weil der Junge nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet hatte, wurde er vom Kleinkraftrad Piaggo eines 16-jährigen Deutschen touchiert. Eine ärztliche Behandlung des 14-Jährigen war nicht notwendig. Er erlitt eine leichte Verletzung am Knie. 

News & Infos: Marzahn / Hellersdorf LIVE

2019/1564        PR          1,43 Promille und Sicherheitsleistung

Pritzwalk – In Falkenhagen befuhr gestern um 17.20 Uhr ein 36-jähriger Pole mit einem Lkw der Marke DAF die Rolf-Höfelmann-Straße in Richtung Kreisverkehr. Dort fuhr er offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit an den Kreisverkehr heran und leitete eine Vollbremsung ein. In der Folge verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über eine Bordsteinkannte gegen ein Straßennamensschild. Dieses wurde dabei umgebogen. Beim anschließenden Rückwärtsfahren fuhr er dann ein weiteres Verkehrsschild um. Danach entfernte sich der Fahrer und wurde in der Straße Am Hühnengrab durch Polizeibeamte festgestellt. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab 1,43 Promille. Weil der Verdacht des Nachtrunks bestand, wurden in einem Krankenhaus zwei Blutproben entnommen. Zusätzlich wurde zur Sicherung des Verfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben. Der Führerschein des 36-Jährigen wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

2019/1565        OHV       Sattelzug auf Skoda aufgefahren

Birkenwerder – Zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in Fahrtrichtung Pankow ereignete sich gestern um 09.20 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Pole befuhr die Bundesautobahn mit einem Sattelzug und fuhr in einem Baustellenbereich offenbar wegen zu geringem Sicherheitsabstand auf einen vorausfahrenden Pkw Skoda einer 49-jährigen Deutschen auf; Schadenshöhe ca. 1.000 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

2019/1566        OHV       Audi fuhr auf Sattelzug auf

Birkenwerder – Eine 44-jährige Deutsche befuhr mit einem Pkw Audi gestern um 12.20 Uhr die Bundesautobahn 10 zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in Richtung Pankow. Die Frau fuhr auf dem rechten Fahrstreifen im Baustellenbereich. Offenbar weil sie den Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Sattelzug zu gering hielt, fuhr sie auf diesen auf, als der 43-jährige Deutsche Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste; Schadenshöhe ca. 10.000 Euro. Die Fahrerin verletzte sich dabei und wurde später stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Audi musste aufgrund der entstandenen Schäden abgeschleppt werden. 

2019/1567        OHV       Opel wurde abgeschleppt

Oberkrämer – Ein 31-jähriger Pole befuhr heute um 03.55 Uhr die Bundesautobahn 10 zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Oberkrämer mit einem Pkw Opel. Mutmaßlich weil der Fahrer während der Fahrt einschlief, fuhr er auf einen vorausfahrenden polnischen Sattelzug der Marke Volvo mit Anhänger auf. Der Opel und der Sattelanhänger Wielton wurden dabei derart beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Insgesamt entstand ca. 12.000 Euro Sachschaden bei dem Verkehrsunfall.

Quelle: Polizei Brandenburg

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: