Auseinandersetzung eskaliert in S-Bahn – S5 Mahlsdorf

In der Nacht zu Sonntag nahmen Bundespolizisten drei Männer in einer S-Bahn der Linie S5 vorläufig fest, nachdem sie sich gegenseitig angegriffen haben.

Gegen 0:20 Uhr gerieten zwei Personengruppen auf der Fahrt von Strausberg nach Mahlsdorf aufgrund lauter Musik zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. Als eine Gruppe beim Halt am S-Bahnhof Mahlsdorf aussteigen wollte, verwehrte ihnen ein 20-Jähriger den Ausstieg. Daraufhin schlug ein 35-Jähriger dem 20-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Bei der anschließenden Rangelei stürzte der 35-Jährige und rutschte mit dem Fuß zwischen Bahnsteigkante und S-Bahnzug. Der 20-Jährige und sein 21-jähriger Begleiter traten auf den am bodenliegenden 35-Jährigen ein.

News & Infos: Marzahn / Hellersdorf LIVE
Boutins Berlin-Dokus
Marzahn/Hellersdorf LIVE 🛒Kleinanzeigen🛒
Blaulichtgruppe: 🚒 112 Berlin 110 🚓

Alarmierte Bundespolizisten nahmen die drei Angreifer vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen den 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen ein. Gegen die beiden 20- und 21-jährigen deutschen Staatsangehörigen nahmen sie Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Der 35-Jährige erlitt Hämatome im Gesicht und zog sich bei dem Sturz einen Beinbruch zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankhaus. Der 20-Jährige erlitt Nasenbluten, lehnte eine ärztliche Versorgung jedoch ab.

Quelle: Bundespolizeidirektion Berlin / Symbolbild

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: