Die station urbaner kulturen / nGbK Hellersdorf lädt ein: Filmvorführung »Sonja«

MaHe LIVE

neue Gesellschaft für bildende Kunst
Die station urbaner kulturen / nGbK Hellersdorf lädt ein:
Donnerstag 24. Oktober, 19 Uhr
HELLERSDORFER GESPRÄCH und Filmvorführung »Sonja« (D, 2006, 73 Min.) mit Kirsi Liimatainen (Regisseurin), Sabrina Kruschwitz, Julia Kaufmann (Hauptdarstellerinnen) und Mike Hartwig (Anwohner). Moderiert von Sven Eggers (Büro Schwimmer)

Standbild aus »Sonja«. c/o Kirsi Liimatainen, 2006

Der Film »Sonja« wurde 2006 in Marzahn-Hellersdorf gedreht und handelt davon, wie die jugendliche Sonja Liebe und Sexualität entdeckt und wie Fragen des Erwachsenwerdens sie einen Sommer lang begleiten. Kirsi Liimatainen (*1968, lebt in Berlin) ist eine finnische Filmregisseurin. Sie studierte u.a. an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg.Auch zu sehen:Ausstellung »Das Jahr 1990 freilegen oder: Aufführung eines Buches« von Anne König & Jan WenzelMit Jan Caspers, Christiane Eisler / Silke Geister, Alexander Kluge, Gerhard Gäbler, Anselm Graubner, Martin Jehnichen, Harald Kirschner, Andreas Rost und Wolfgang Schwärzler (verlängert bis 30.11.19).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hintergrund HELLERSDORFER GESPRÄCHE Hellersdorf als Schlussstein des großen Versprechens der DDR, das Wohnungsproblem bis 1990 zu lösen, wurde fertig, als der Staat sich auflöste.Wir wollen nach dreißig Jahren ein Resümee ziehen aus den Versprechen der »Sozialistischen Stadt« und was davon in einer neuen Gesellschaft überlebensfähig ist. Welche Bilder und Ideen städtischen Lebens habendie Beteiligten damals gehabt? Welche Modelle wurden nicht realisiert? Welche Rolle spielen solche Wohngebiete für ein zukünftiges urbanes Leben? Was muss sich ändern, wie wollen und wie können wir städtisch zusammenleben?An sechs Terminen lädt die nGbK Hellersdorf und das Büro Schwimmer zu Gesprächen mit Sven Eggers (Architekt) und Spezialisten der Stadtplanung in die station urbaner kulturen oder auf die Grünfläche »Place Internationale« in Hellersdorf ein.Konzipiert von Sven Eggers und Mike Hartwig. Weitere Informationen auf www.buero-schwimmer.de Im Rahmen von »DIE PAMPA LEBT – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen«
station urbaner kulturenAuerbacher Ring 41, 12619 Berlin (Eingang Kastanienboulevard)12619 Berlin-Hellersdorf (U5 Cottbusser Platz)Do + Sa. 15-19hTel: +49 173 2009608, station-urbaner-kulturen@ngbk.de https://archiv.ngbk.de/projekte/station-urbaner-kulturen-hellersdorf-seit-2014/ https://ngbk.de/de/programm/initiative-urbane-kulturen
nGbK-Projektgruppe station urbaner kulturenJochen Becker, Fabian Bovens, Eva Hertzsch, Margarete Kiss, Constanze Musterer, Adam PageMit Unterstützung von Christian Hanussek
HELLERSDORFER GESPRÄCHE wird in Zusammenarbeit mit Büro Schwimmer produziert. 

„DIE PAMPA LEBT – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen” wird aus Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt” gefördert sowie vom Amt für Weiterbildung und Kultur Marzahn-Hellersdorf unterstützt. 

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Next Post

Diebesbande festgenommen

In der vergangenen Nacht wurden in Biesdorf und Friedrichshain insgesamt sieben Personen nach einem Autodiebstahl von Fahndern der Polizeidirektion 5 festgenommen. Zivilfahnder beobachteten gegen 22.30 Uhr vier Männer, die sich an einem Lkw in der Lichtenberger Straße zu schaffen machten und konnten die Tatverdächtigen im Alter zwischen 19 und 54 […]

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: